Zurück zur Startseite

Aktuelles vom Bundesverband

OV Kleinblittersdorf

Die LINKE Kleinblittersdorf mahnt zur Umsetzung der UN- Behindertenrechtskonvention.

Seit 2009 ist in Deuschland die UN- Behindertenrechtskonvention geltendes Recht. Nach nun mehr zehn Jahren fällt die Bilanz eher durchwachsen aus.

Uneingeschränkte Teilhabemöglichkei für alle Menschen, unabhängig von ihrer Behinderung? Davon sind wir in Deuschland noch weit entfernt. Auch im Bereich der Gemeinde Kleinblittersdorf ist der Nachholbedarf unübersehbar. Die gilt zum Beispiel für die barrierefreie Gestaltung von Verwaltung und Einrichtungen für Blinde und stark sehbehinderte.

So muss eine barrierefreie Gesundheitsversorgung sichergestellt werden:" Auch Menschen mit Behinderung zahlen Kassenbeiträge und haben ein Recht auf freie Arztwahl". Bisher scheitert sie oft:"Nur zehn Prozent der Hausarztpraxen sind barrierefrei". Wie der VDK fordert auch die LINKE Kleinblittersdorf: "Bei der Praxiszulassung muss die Barrierefreiheit zu einem entscheidenden Kriterium werden. Nur mit solchen festgelegten Rahmenbedingungen bringen wir die Inklusion voran.

"Die barrierefreie Gestaltung in der Gemeinde ist keine Entscheidung nach Kassenlage, sondern eine Pflichtaufgebe, die sich aus der bindenden Wirkung der Behindertenrechtskonvention ergibt"!

Hans-Georg Schmidt

Mail:schmidt.hans-georg@web.de

News aus dem Land
Meldungen der LINKEN im Saarland
DIE LINKE. trat am 26.5.2019 in 11 der 13 Kommunen im Landkreis Saarlouis an. In fünf Kommunen...
Der Neunkircher Zoo-Direktor Fritsch und Saar-Umweltminister Reinhold Jost (SPD) haben keine...
Tausende Menschen sind aktuell im Saarland von Armut betroffen oder zumindest bedroht. Frauen dabei...
DIE LINKE.Dillingen lobt anlässlich des heutigen Weltfrauentages das vorbildliche Engagement des...
„Wir brauchen eine landesweite Bädergesellschaft“ - Für die Rettung der Frei- und Hallenbäder im...